Microsoft verkündet Releasedatum von SharePoint Server 2019

Microsoft verkündet Releasedatum von SharePoint Server 2019

Auf der MS Ignite, der Entwicklerkonferenz von Microsoft, wurde SharePoint Server 2019 für 2018 angekündigt. Mitte 2018 soll die Preview erscheinen, Ende 2018 dann der Release Candidate. Viel mehr wurde zu der neuen On-Premises SharePoint Version nicht gesagt.

Das neue Office 2019 beinhaltet, neben dem neuen SharePoint Server 2019, die üblichen Apps wie Word, Excel, PowerPoint, Outlook und neue Server Versionen von Exchange sowie Skype for Business. Bisher sind nur wenige Details bekannt, unter anderem, dass Office 2019 wohl vor allem Fokus auf Unternehmen legt, die kein Office 365 haben.

Genauere Details zu SharePoint Server 2019 erwarten wir gespannt und werden wie immer hier darüber berichten.

Gerne informieren wir Sie per E-Mail über neue Blogbeiträge und Veranstaltungen.

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail Adresse in das Formular ein, wenn wir Sie über neue Beiträge informieren sollen.

Ja, ich möchte über weitere Beiträge von Next Iteration GmbH per E-Mail informiert werden.

Ihre Daten werden vertraulich behandelt. Sie können der Einwilligung jederzeit widersprechen.



Viele Neuigkeiten hingegen gab es für Office 365, auf die ich hier kurz eingehen möchte.

Share and work together

Den Fokus des Zusammenarbeitens bleibt Microsoft natürlich treu und macht das Teilen von Daten in Zukunft noch einfacher. Dazu gehört:
  • eine einheitliche „Teilen“- Funktion in allen Office 365 Komponenten
  • externes Teilen von Dokumenten mit der Verifikation über E-Mail-Adressen
  • Einsicht, wer geteilte Dokumente anschaut
  • zeitgleiches Arbeiten an Dokumenten auch in Excel
  • neue Dokumentenvorschau für über 270 Dateiarten zum Beispiel Zip, Visio und 3D Bilder
  • bestehende Sites mit Office 354 Groups verbinden
  • tiefere Integration in Microsoft Teams
  • ein Werkzeug zur Migration von On-Premises Daten in Office 365

Inform and engage People

Über SharePoint Sites und Pages können Informationen einfach verbreitet werden. Microsoft verspricht viele Innovationen in diesem Bereich. Dazu gehört:
  • neue Webparts mit dynamischem Content wie Microsoft Planner, Yammer oder Twitter Feeds. Daten aus über 100 Cloud und On-Premises Quellen können eingebunden werden.
  • Promotion von neuen Artikeln über Benachrichtigungen in Microsoft Teams oder per E-Mail

Transform business processes

SharePoint Listen und Bibliotheken bilden viele Daten ab. Im Zusammenspiel mit Power Apps und Microsoft Flow lassen sich viele Workflows einfach realisieren. In Zukunft kommen folgende Funktionen dazu:
  • Listen können formatiert werden
  • Dokumente zum Review senden
  • Flow für OneDrive
  • bessere Perfomance bei großen Listen und Bibliotheken durch den Einsatz von Indexen

Harness collective knowledge

Der Microsoft Graph sorgt dafür, dass Microsoft sein Ziel „bringing you highly relevant and personalized search results“ erreicht. Neu in der Suche ist:
  • eine personalisierte Suchergebnis-Seite mit unterschiedlichsten Ergebnistypen, intelligenten Filtermöglichkeiten und einer Vorschau von Dateien
  • die personalisierten Suchergebnisse von Microsoft Graph werden auch in Bing oder auf Office.com angezeigt
  • Objekte und Schriften (auch Handschriften) auf Bildern werden indexiert und suchbar gemacht. Ist zum Beispiel auf einem Bild ein Diagramm zu sehen, wird das Bild bei der Suche nach „Diagramm“ gefunden
  • Eigener Suchindex für unterschiedliche Regionen

Protect and manage content

Auch im Bereich Sicherheit und Governance gibt es Neuerungen. Dazu gehört:
  • Regionale Datenspeicherung erlaubt das Speichern von Daten in regionalen Data Centers
  • Endgerätbasierter Zugriff auf Informationen und Dokumente.
  • eine neue Seite für das Management von Sites, in der alle Aktivitäten von allen Seiten eingesehen werden können.
  • verbesserte Zugriff auf das Management von Sicherheitseinstellungen in SharePoint Online

Extend and develop integrations and apps

Letztes Jahr hat Microsoft das neue SharePoint Framework für Entwickler vorgestellt. Mit dem kürzlich erschienenen Feature Pack 2 für SharePoint 2016 wurde dieses schon erweitert. Über das gleiche Framework kann nun für SharePoint On-Premises und Online entwickelt werden. In Zukunft wird noch folgendes möglich sein:
  • Über modere Entwickler Tools können SharePoint Sites und Lists noch weiter individualisiert werden
  • Applikationen können über Daten aus OneDrive erweitert werden.
Ausführlichere Informationen finden Sie hier.

Microsoft verkündet Releasedatum von SharePoint Server 2019

Tags:

Annkathrin Seitz

Als Marketing Managerin setzt Frau Seitz ihren Fokus auf die Themen Arbeiten und Kommunikation mit SharePoint aus Sicht der Endanwender. Als aktive Endanwenderin von SharePoint zeigt sie ohne Zensur die Vor- und Nachteile von SharePoint auf und informiert regelmäßig über Neuigkeiten sowohl bei Microsoft als auch bei der Next Iteration. Kontaktieren Sie Frau Seitz, wenn Sie Fragen zum Artikel haben oder weitere Informationen wünschen, per E-Mail oder telefonisch unter 0721 / 66 99 02 93.

Kontakt

NEXT ITERATION
Gesellschaft für Software Engineering mbH

Bahnhofplatz 8
76137 Karlsruhe

Telefon

Tel: +49 (0)721 66 98 98 38
UMS: +49 (0)361.30265777.283

info@nextiteration.de

Social

Wir teilen auf unseren Social Media Kanälen spannende Neuigkeiten aus der SharePoint Welt mit Ihnen

Facebook
Twitter
Google+
Xing

Referenzen

Eine Auswahl unserer Referenzen sowie ausführliche Case Studies finden Sie hier: Zu den SharePoint Referenzen.