Die Microsoft Cloud Deutschland

Microsoft Cloud Deutschland   Bildquelle: Microsoft http://news.microsoft.com/de-de/presskits/cloud-deutschland/

In diesem Beitrag sammeln wir alle Informationen zur Microsoft Cloud Deutschland seit diese von Microsoft angekündigt wurde. Satya Nadella war am 11. November 2015 in Berlin, um die neue Cloud-Strategie für Deutschland vorzustellen. Die Hauptaussage war, dass Microsoft seine Clouddienste Azure, Office 365 und Dynamics CRM Online zukünftig aus zwei deutschen Rechenzentren unter der Kontrolle eines deutschen Datentreuhänders, die Deutsche Telekom Tochter T-Systems, anbietet. So kann sichergestellt werden, dass die Cloud und die deutsche Rechtsprechung Hand in Hand gehen können. In Magdeburg und Frankfurt am Main werden die Rechenzentren stehen. Der Datenaustausch erfolgt über ein privates Netzwerk und sichert so den Verbleib der Daten in Deutschland. Microsoft hat keinen Zugriff auf die Daten, außer der Datentreuhänder und der Kunden stimmen dem zu.

Mit diesem neuen Cloud Dienst reagiert Microsoft auf den deutschen Markt. Laut der BITCOM-Studie „Cloud Monitor 2015“ liegt der Anteil der deutschen Unternehmen, die erwarten, dass ihr Cloud Anbieter seine Rechenzentren ausschließlich in Deutschland betreibt, bei 83%.

Die Aussagen von Microsoft CEO Satya Nadella zur Cloud in Deutschland

Nadella eröffnete in Berlin, dass Microsoft zwei neue Rechenzentren in Deutschland baut. T-Systems wird dabei als Treudatenhänder mit Microsoft zusammenarbeiten. Das ermöglicht deutschen Unternehmen ihre Daten in der Cloud zu speichern und dabei ist sichergestellt, dass die Daten in Deutschland gelagert und von einer deutschen Firma verwaltet werden.

Nadella ist von der Cloud als die technische Lösung der Zukunft überzeugt. Er will, dass jedes Unternehmen, unabhängig seiner Größe, diese Technologie nutzen kann um besser zu werden. Die vier Vorteile der Microsoft Cloud Deutschland:
  • Sicherheit: Die Microsoft Cloud Deutschland wird die gleichen Sicherheitsstandards haben, wie alle anderen Microsoft Clouds. Dadurch soll sichergestellt werden, dass kein unautorisierter Zugriff auf die Daten stattfindet. Zum Sicherheitskonzept gehören unter anderem Multi-Faktor-Authentifizierung, biometrische Scans, Smartcards, Datenverschlüsselung nach SSL/TSL-Protokollen, physische Sicherheitsmaßnahmen sowie Sicherung gegen Naturkatastrophen und Stromausfälle.
  • Privatsphäre und Kontrolle: Microsoft versichert, dass die Daten privat sind und die Daten nach Beendigung des Vertrages vollständig gelöscht werden.
  • Compliance: Durch diesen Cloud Service werden die nationalen und internationalen Rechte gewahrt und jedes Unternehmen kann, entsprechend der Gesetze seines Landes, agieren.
  • Transparenz: Microsoft verspricht, dass immer kommuniziert wird was mit den Daten geschieht und das in einer verständlichen Sprache.

Satya Nadella verspricht den Kunden die Wahlmöglichkeit

Ein wichtiger Punkt in Nadellas Rede war die Wahlmöglichkeit, die Microsoft seinen Kunden in Deutschland dadurch bietet. Wollen die Kunden in die Cloud, können sie nun zwischen der globalen und der deutschen Cloud wählen. Zudem erlaubt das Cloud-Modell von Microsoft auch weiterhin die Hybride Cloud. Dadurch kann jedes Unternehmen ein, auf seine Bedürfnisse zugeschnittenes, Cloud-Modell entwickeln.

Wer kann das deutsche Cloud Angebot nutzen?

Als Kunden sind deutsche und europäische Organisationen und Unternehmen aller Größen und Branchen vorgesehen, die eine lokale Cloud-Lösung bevorzugen. Zudem sind Organisationen und Unternehmen in datensensiblen Bereichen wie dem öffentlichen Sektor, dem Finanz- oder dem Gesundheitssektor potenzielle Kunden.

Ab wann ist die neue Cloud-Lösung für Deutschland verfügbar?

Laut Microsoft werden die neuen Dienste ab der zweiten Jahreshälfte 2016 sukzessive ausgerollt. Bis dahin müssen wir uns also noch ein paar Monate gedulden.

Ein Ausblick: Was bedeutet die Microsoft Deutschland Cloud für Unternehmen

Unternehmen und Organisationen, die bisher aus rechtlichen Gründen nicht in die Cloud gehen konnten, haben durch die Microsoft Cloud Deutschland nun einen Grund diese Entscheidung neu zu evaluieren. Der Mehraufwand der Cloud Architektur wird sich im Preis allerdings widerspiegeln. Damit Unternehmen auch weiterhin im Markt mitwirken können, sollten sie dringend prüfen, welche Cloud- oder Hybridszenarien Sinn machen.

UPDATE 1- Technische Umsetzung der Microsoft Cloud Deutsche Datentreuhand – 10. Dezember 2015

Auf dem Technet Blog hat Microsoft neue Informationen zur technischen Realisierung der Microsoft Cloud Deutschland veröffentlicht. Dass die verwendeten Rechenzentren in Deutschland stehen war schon bekannt. Ebenfalls bekannt war, dass der Datentreuhänder Leitungen gemietet hat, damit die Datenpakete nur in Deutschland geroutet werden und somit das Land nicht verlassen. Um sicherzustellen, dass niemand, auch nicht Microsoft, unautorisierten Zugriff auf die Daten hat, gibt es drei Komponenten.

Rollenbasiertes Zugriffsmodell (RBAC)

Der Zugriff wird über das Roll Based Access Controll (RBAC) geregelt. Die Berechtigungen können sich auf Funktionen (Leser, Teilnehmer, Administrator) und auf Bereiche (Server, Postfächer, Ressourcengruppen etc.) anpassen lassen.

Zeitbasierter Zugriff (JIT)

Wenn einem Microsoft Mitarbeiter Zugriff gewährt werden muss, erfolgt dieser auch nur Just In Time (JIT). Nach Erledigung der Arbeit hat der Mitarbeiter also keinen Zugriff mehr. Zudem hat ein Mitarbeiter des Datentreuhänders jederzeit die Möglichkeit, die Session zu überwachen.

Physischer Zugriff

Physischen Zugriff auf die Rechenzentren bekommen Microsoft Mitarbeiter nur mit Genehmigung und in Begleitung eines Mitarbeiters vom Datentreuhänder.

In welchem Fall und wie hat Microsoft Zugriff auf die Daten?

Wenn Microsoft, zum Beispiel aus Supportgründen Zugriff auf die Daten braucht, geschieht das also nur auf bestimmte Funktionen in bestimmten Bereichen und nur für eine definierte Zeit. Auf den Bereich, in dem diese Berechtigungen gewährt werden, hat Microsoft grundsätzlich keinen Zugriff.

UPDATE 2- Azure Deutschland ab sofort verfügbar – 21. 09. 2016

Wie Microsoft heute, am 21. September 2016 bekannt gibt, sind „Microsoft Cloud Deutschland: Azure IaaS-, PaaS- und IoT-Dienste aus deutschen Rechenzentren verfügbar“. Die Office 365- und Dynamics 365-Previews starten ebenfalls noch in diesem Kalenderjahr. Im ersten Quartal 2017 soll Office 365 generell verfügbar sein, Dynamics 365 zieht in der ersten Jahreshälfte 2017 nach.

Azure Deutschland

Infrastruktur-, Plattform- und IoT-Dienste der Microsoft Cloud-Plattform Azure stehen ab sofort aus deutschen Rechenzentren zur Verfügung. Geschäftskunden aus Deutschland, der EU sowie der Europäischen Freihandelszone (EFTA) können das Angebot nutzen, um ihre Daten ausschließlich in deutschen Datennetzen zu speichern.

Stimmen zur Microsoft Cloud Deutschland

Microsoft und T-Systems, sowie die Presse berichten über den neuen Cloud Service

Microsoft: Microsoft Cloud in Deutschland

Deutsche Telekom: Deutsche Telekom to act as Data Trustee for Microsoft Cloud in Germany 

Wirtschaftswoche: Microsoft geht in die deutsche Wolke 

Comupterwoche: Telekom schützt Microsofts Cloud-Daten als Treuhänder

Spiegel-Online: Datenverarbeitung: Microsoft kündigt Cloud-Dienste aus Deutschland an 

Zeit-Online: Microsoft nutzt künftig Telekom-Rechenzentren 

Abonnieren Sie unseren Blog, für kostenlose Updates aus der SharePoint Welt, direkt in Ihren Posteingang.

Ja, ich möchte über weitere Beiträge von Next Iteration GmbH per E-Mail informiert werden.

Ihre Daten werden vertraulich behandelt. Sie können der Einwilligung jederzeit widersprechen.



Tags:, , ,

Annkathrin Alt

Als Marketing Managerin setzt Frau Alt ihren Fokus auf die Themen moderner und zukunftsfähiger Digital Workspace und Kommunikation mit SharePoint aus Sicht der Endanwender. Für unsere interne Kommunikation setzt sie auf die Lösungen von Office 365 und SharePoint zum problemlosen Zusammenarbeiten in Abteilungen und Projektteams unabhängig vom Standort der Nutzer. Zudem informiert sie regelmäßig über Neuigkeiten sowohl bei Microsoft als auch bei der Next Iteration. Kontaktieren Sie Frau Alt, wenn Sie Fragen zum Artikel haben oder weitere Informationen wünschen, per E-Mail oder telefonisch unter 0721 / 66 99 02 93.

Kontakt

NEXT ITERATION
Gesellschaft für Software Engineering mbH

Bahnhofplatz 8
76137 Karlsruhe

Telefon

Tel: +49 (0)721 66 98 98 38
UMS: +49 (0)361.30265777.283

info@nextiteration.de

Social

Wir teilen auf unseren Social Media Kanälen spannende Neuigkeiten aus der SharePoint Welt mit Ihnen

Facebook
Twitter
Instagram
Xing

Referenzen

Eine Auswahl unserer Referenzen finden Sie hier: Zu unseren Referenzen.